Fundtierunterkunft Halberstadt

Es ist nun schon die zweite Katze, die im Juni mit einer Schussverletzung im Katzenhaus des Tierschutzvereins abgegeben wurde. Unsere Püppi hatte eine Kugel im Rücken und dazu noch einen Beckenbruch. Unsere Rosa hatte eine Kugel im Kopf und lief auf drei Beinen. Rosas Beinverletzung ist nicht neu. Sie konnte sich aus einer Todesfalle befreien und hatte dabei ihr rechtes Hinterbein bis zum Gelenk verloren.

Wir sind entsetzt über die brutalen Menschen, die Lust am Töten von Tieren haben. Leider kennen wir diese Täter nicht, die für ihre erbärmlichen Taten mit bis zu 3 Jahren Gefängnis bestraft werden können.

Wie Püppi ist auch Rosa eine sehr menschenbezogene und verschmuste Katze, die uns um Zuneigung anbettelt. Sie klettert in ihrer Unterkunft, ist mobil und zeigt uns, dass sie sich mit ihrem Beinstumpf wie eine gesunde Katze bewegen kann. Wir wünschen ihr sehr, dass sie bald ein eigenes gutes Zuhause findet. In einer großen Wohnung mit einem geschützten Balkon wäre sie bestimmt gut aufgehoben, auch in einem Haus mit einem gesicherten Garten oder Hof. In ihre alte Umgebung geben wir sie nicht zurück, dort trachtet man ihr nach dem Leben. Rosa ist zwei Jahre alt, sie wurde geimpft, gechipt und kastriert.

Wir sind froh, dass wir unser Katzenhaus haben und Tiere betreuen können. Wenn Sie uns mit einer Spende für Tierarztkosten unterstützen, sind wir Ihnen sehr dankbar.

Rosa[16906] 

Foto: Rosa wird im Katzenhaus betreut

Foto : Burghard Mikeska

Aktuelles aus der Fundtierunterkunft

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok